Samstag, Mai 19, 2012

Lower Manhattan - A journey through time and space - Part 11




Seit Januar 2012 sind wir schon mehrmals in die Tiefen der Geschichte von Südmanhattan abgetaucht. Mit beteiligt waren bei der Themensuche auch die Leser Arnie, Michal Juroska und Andy Frieder. Inzwischen hat sich wieder einiges an Material und Themenvorschlägen angesammelt, von dem ich heute mal ein wenig präsentieren möchte.

Hier kannst Du die bisherigen offiziellen und inoffiziellen Folgen der Reihe abrufen:



1. Lower Broadway ca 1900


Robert Bracklow, Broadway looking north from Pine Street, showing Equitable Life assurance Company and Franklin Trust Company,
ca 1900, from the collection of the museum of the city of New York


Mit dieser schönen Momentaufnahme aus dem Alltag der Stadt New York vor ungefähr 110 Jahren möchte ich den Reigen heute eröffnen. Im Vordergrund rechts und unvollständig sieht man hier das alte Equitable Building gut 10 Jahre, bevor es in einem Großbrand unterging. Interessant finde ich dieses Teil, das dort vor dem Haupteingang steht. Ob das eine Uhr ist?

Da dunkle Haus nebenan links müsste das Gebäude der "American National Bank" sein und das größere Gebäude mit der Turmuhr wird hier als "Franklin Trust Company" Building benannt. Der vollständige Name lautet: "Franklin Lee Bank Note Co. and Title Guarantee and Trust Co Building", wie wir im vergangenen Dezember auf einer längeren Suche nach dem Namen des Gebäudes festgestellt haben:
http://nygeschichte.blogspot.de/2011/12/140-broadway.html

Im mittleren Hintergrund erkennt man hinter der Ost-Broadway-Bebauung noch das St. Paul's Building, das sich hier von seiner Südseite zeigt und die Doppelkuppeln des Park Row Buildings. Auf der ganz linken Seite, gegenüber vom Equitable Building, müssten zu dieser Zeit ganz zu Anfang des 20. Jahrhunderts noch das alte Trinity Building und das Boreel Building gestanden haben. Ich vermute, dass der Fotograf damals vor dem Zaun gestanden hat, hinter dem der Kirchhof der Trinity Church lag.


2. City Investing Building April 1968


Der Name des Kapitels verrät es schon, wir werfen hier einen Blick auf das City Investing Building, als sich seine Geschichte unweigerlich dem Ende zuneigte, denn im Jahr 1868 mussten die beiden Wolkenkratzerveteranen "City Investing Building" und "Singer Building" auf dem Straßenblock zwischen Liberty Street und Cortlandt Street weichen, um einem bis heute erhaltenen Neubau namens "One Liberty Plaza" den Raum freizumachen.



Michal Juroska hat diese seltene Aufnahme  vom Beginn der Abrissarbeiten am CIB entdeckt und mir zugeschickt, die nicht von der Broadway-Seite, sondern von der Church-Street-Seite aus aufgenomen wurde. Rechts, wo ein dunkles Gemäuer das Bild abschließt, das vermutlich zum Hudson Terminal gehörte, sollten noch im gleichen Jahr die Arbeiten an einem städtebaulichen Großprojekt beginnen, bei dem innerhalb weniger Jahre das World Trade Center entstand und aktuell wieder entsteht.







3. West Street north from the Battery (1912)




Dieses Juwel unter den historischen Photographien von New York City habe ich vor wenigen Wochen bei Shorpy entdeckt. Ich schreibe das ja fast jedes Mal, wenn ich hier eine Aufnahme aus der Sammlung von Shorpy präsentiere, aber dieses Mal lege ich Euch den folgenden Satz ganz ganz besonders ans Herz:

Leute, folgt bitte bitte unbedingt auch dem Link zur Originalseite, wo ich das obenstehende Foto entdeckt habe, denn was man bei der x-large-Darstellung oben nicht sehen kann, sind die unzähligen Details und Momentaufnahmen aus dem New York vor 100 Jahren, die dieses Bild festgehalten hat und die ich gar nicht alle ausschneiden oder beschreiben kann. Also geht rüber nach Shorpy und schaut Euch das dort an, Ihr werdet Augen machen:
http://www.shorpy.com/Hudson_River_Piers_Lower_Manhattan?size=_original#caption

Wir haben ja schon zahlreiche Aufnahmen von der Südspitze Manhattans aus dieser Zeit bestaunt und analysiert, aber was dieses Foto so besonders und wertvoll macht, ist die Perspektive und das Motiv. Hier sind nämlich mal nicht die bekannten Hochhäuser an der Südspitze in die Mitte der Aufmerksamkeit gerückt worden, sondern die Viertel, die westlich an die Hochhäuserschluchten, an den Broadway anschließen. So ganz kann ich mir die Klugscheißerei natürlich nicht verkneifen, also fangen wir mal an mit dem markanten Hochhaus in der Bildmitte:




Hierbei handelt es sich um das Gebäude mit dem Namen "90 West Street", das 1907 von dem Architekten Cass Gilbert entworfen und gebaut wurde, quasi eine Fingerübung für das wenige Jahre später folgende Woolworth Building.




Ursprünglich war das Haus ein Bürogebäude, in dem sich die Niederlassung ortsansässiger Eisenbahn- und Fährgesellschaften befanden, deren Anleger sich in unmittelbarer Nähe des Gebäudes am Südwestende von Manhattan befanden, damals, als noch (fast) keine Tunnel und Brücken die Jersey-Seite mit Manhattan verbanden. Im Dachgeschoss befand sich "Garret's Restaurant", das damals sicherlich noch einen spektakulären Ausblick über Südmanhattan bieten konnte, eine Attraktion, die meines Wissens im Süden kein Wolkenkratzer sonst hatte, mir fällt spontan nur noch das Flatiron Building am Madison Square ein, das ebenfalls mit einem hochgelegenen Restaurant punkten konnte.

Aufgrund der unmittelbaren Nähe zum World Trade Center hatte es beim Kollaps der Zwillingstürme mehr als eine Macke abbekommen, sogar gebrannt hat es dort infolge der Ereignisse vom 11. September und zwei Büroangestellte starben in einem Aufzug.


Heute ist 90 West Street gerettet, renoviert und in ein Apartmenthaus umgewidmet. Wer mehr wissen oder einen Blick in das Innere werfen möchte, der folge diesen Pfaden:
http://en.wikipedia.org/wiki/90_West_Street
http://luxuryrentalsmanhattan.com/buildings/90-west-street


Ein weiteres wichtiges Hochhaus der Ära um das Jahr 1912 findet man ganz weit hinten im rechten Bildhintergrund:



1912 war der Metropolitan Life Tower am Südostende des Madison Square Parks noch das höchste Gebäude in New York und zugleich auf der gesamten Welt.
http://nygeschichte.blogspot.de/2010/11/inside-clocktower.html


Ebenfalls im rechten Teil des Bildes fällt dieses Gebäude auf, das dort recht massiv vor sich hin klotzt:



Hierbei handelte es sich um das Hudson Terminal, ein Bürogebäudekomplex mit unterirdischem Bahnhof, in dem Züge aus New Jersey ankamen. Östlich an die Church Street grenzend musste auch dieses Gebäude Ende der 1960er / Anfang der 1970er beim Bau des World Trade Centers weichen.
http://en.wikipedia.org/wiki/Hudson_Terminal


Apropos World Trade Center, das Viertel, das beim Bau des World Trade Centers verschwinden musste, ist hier auch komplett abgebildet. Na klar, so groß wie auf diesem Ausschnitt war das natürlich nicht, aber wir können hier schon mal ganz gut die Grenzen nachvollziehen.




Nehmen wir mal eine aktuelle Karte vom World Trade Center - Gebiet:
http://gis.nyc.gov/doitt/nycitymap/




Und jetzt schalte ich um auf das Luftbild von 1924 und rahme das WTC-Gebiet dort ein. Die Grenzen sind im Norden die Vesey Street, im Westen die West Street, im Osten die Church Street und im Süden die Liberty Street.




Jetzt markiere ich noch das Hudson Terminal im Osten und 90 West Street südwestlich des Areals.

Mal schauen, ob man das sinnvoll in das Ausgangsfoto übertragen kann. Ok, das war nicht ganz leicht. Ich habe im Ausgangsfoto die oben blau umrandeten Gebäude mit Textmarker gelb gefärbt. Das WTC-Gebiet umfasst von Süden nach Norden vier Straßenblöcke. Orientierungspunkte an der West Street sind die beiden Fußgängerüberbrückungen hinter 90 West Street, die man auch auf dem Ausgangsfoto sehen kann. Von da aus habe ich vier Blöcke bzw. Straßeneinmündungen nach hinten gezählt und nehme an, dass das Gebäude mit dem Giebeldach jenes ist, welches an der Ecke Vesey Street / West Street steht.



Daneben sind noch unzählige weitere wichtige, unwichtige, bedeutende und alltägliche Details zu entdecken, von denen ich nur noch ganz wenige einfangen möchte, der Rest ist zum selberfinden.

Zum Beispiel führt links im Bild die West Street hoch. Später im 20. Jahrhundert wurde hier eine höhergelegte Schnellstraße, der Miller Highway, errichtet, der dann in den 1970ern und 1980ern wieder abgerissen und durch eine ebenerdige Schnellstraße ersetzt wurde. 1912 findet man entlang dieser Straße noch ein Unmenge an einzelnen Szenen aus dem Alltag einer Hafenstadt, denn direkt an die West Street schlossen die Piers des New Yorker Hafens an, ob es nun Piers für Fähren der Eisenbahngesellschaften waren oder Piers der Schifffahrtsgesellschaften, deren Schiffe hier gelöscht wurden. Entsprechend emsig geht es entlang der West Street zu.








Auch in den Straßen im Westen von Lower Manhattan sind interessante Momentaufnahmen eingefangen worden, mit denen ich diesen Teil dann auch abschließen möchte:







4. The Lost Era of the Tribune Building (1903-1905)


Erinnert Ihr Euch an letzte Woche, als ich das Lower Manhattan Special 2 veröffentlicht habe? Das Bild im Zentrum jenes Beitrags hatte mir Michal Juroska geschickt und es zeigte Lower Manhattan im Jahr 1905.
http://nygeschichte.blogspot.de/2012/05/lower-manhattan-journey-through-time.html

Für Michal war vor allem dieser Ausschnitt des Gesamtbildes von Bedeutung, der eine seltene Momentaufnahme aus der Geschichte des Tribune Buildings präsentierte: der Zeitpunkt des Umbaus bzw. Erweiterungsbaus.



Michal sucht noch mehr Bildmaterial aus dieser Umbauphase, das nicht nur wie oben aus der Ferne das Tribune Building ohne Türmchen und vielleicht wieder mit Kränen auf dem Dach zeigt. Bisher ist er nur noch ein weiteres Mal fündig geworden und das wieder aus der Ferne, dieses Mal vom Osten her mit Aufnahmen, bei denen Südmanhattan von Brooklyn aus fotografiert wurde.

Die erste Aufnahme stammt aus dem Jahr 1897, die zweite aus dem Jahr 1905:






Schauen wir jetzt mal auf den jeweiligen Bildausschnitt, der die Newspaper Row dieses Mal von der Rückseite zeigt, mit dem World Building rechts, dem American Tract Society Building links und dem Tribune Building möglichst in der Mitte. Zuerst wieder 1897, dann 1905.



Das Fehlen des markanten Türmchens am Tribune Building lässt die Vermutung zu, dass Michal hier tatsächlich wieder ein Foto erwischt hat, das die Umbauphase zeigt, bei der das alte Türmchen in den neuen Stockwerken verschwand und durch ein neues Türmchen einige Meter höher ersetzt wurde.


Es liegt natürlich auf der Hand, warum kaum Bilder vom unvollständigen Tribune Building existieren: ein Postkartenmotiv ist sowas ja nicht, genauso wenig wie ein Haus, dessen obere Stockwerke einer Baustelle gleichen. Daher werden sich die Fotografen von New York in den Jahren des Umbaus vermutlich in vornehmer Zurückhaltung geübt haben und erst dann wieder die Kameras aufgestellt, als der Erweiterungsbau abgeschlossen war.


Mit ist es jetzt auch nicht gelungen, ein entsprechendes Bild zu entdecken. Dafür habe ich aber noch ein paar ganz interessante Bilder gefunden, die ganz gut in den Tribune Building-Kontext passen und die Folge 11 angemessen abschließen.


Park Row between Nassau and Frankfort Streets ca 1890, from the collection of the museum of the city of New York


Also, die Zeitangabe ca. 1890 ist natürlich Blödsinn, denn das Tribune Building erschien schon 1875 als Teil der Skyline von New York, dementsprechend ist dieses Foto vor 1875 aufgenommen wurden. Das Tammany Hotel, früher Treffpunkt der Anhänger der Demokratischen Partei, nur einen Steinwurf vom Rathaus entfernt, stand einst an der Ecke Frankfort Street (links) und Park Row (Vordergrund). Einen schmalen Streifen des alten Tribune Buildings sieht man ganz rechts. Das Tribune Building dürfte 1875 etwa auf den Grundstücken gebaut worden sein, die hier leicht nach hinten versetzt sind. Anstelle des Tammany Hotels tauchte das Gebäude der Zeitung "The Sun" an der Newspaper Row auf.


Tribune Building ca 1885, from the collection of the museum of the city of New York


Ein weiteres Mal ist die Zeitangabe Blödsinn, denn die Brooklyn Bridge, die hier im Hintergrund noch reichlich unvollständig aussieht, wurde schon 1883 fertiggestellt und eröffnet. Es ist zu vermuten, dass man eine Aufnahme aus der zweiten Hälfte der 1870er sieht. Vorne rechts das alte Gebäude der New York Times, noch bevor es 1890 ein paar zusätzliche Stockwerke erhielt. Neben dem Tribune Building, das hier in der Mitte erstrahlt, sehen wir das eben angesprochene Gebäude der Zeitung "The Sun", das das Tammany Hotel ersetzt hat. Und ganz links sieht man einen Teil vom "French's Hotel", dem Vorläufergebäude des World Buildings, das auf der anderen Seite der Frankfort Street 1890 hochgezogen wurde.


Park Row near Frankfort Street and Broadway 1882, from the collection of the museum of the city of New York

Dieses Mal könnte die Zeitangabe (1882) zutreffen, ebenfalls interessant ist die Perspektive, die sich hier auftut. Vom Norden her blickt der Fotograf die Park Row hinab, links außen sehen wir von Norden her auf das French's Hotel, dem Vorläufer des World Buildings. Dahinter etwas weiter die Straße hinab das Tribune Building mit seinem markanten Türmchen. In der Mitte links das alte Gebäude der New York Times und auf der anderen Straßenseite das alte Post Office am City Hall Park. Bei dem Gebäude rechts bin ich mir nicht ganz sicher, es könnte ein Flügel des Rathauses (City Hall) sein.


Municipal Building, Newspaper Row and City Hall Park, New York, ca 1910, from the collection of the museum of the city of New York


1910 passt bei dieser Postkarte auch nicht ganz, mit Blick auf den Zustand des Municipal Buildings möchte ich eher 1914, 1915 oder später annehmen. Davor das Rathaus der Stadt New York und in der rechten Bildhäfte die vier mehr oder weniger großen Zeitungshäuser an der Newspaper Row. Links mit dem Dom das World Building, ganz klein am Boden das Gebäude  der "The Sun", dahinter und rechts daneben das Tribune Building, jetzt mit zusätzlichen Stockwerken und neuem Türmchen und rechts außen das vergrößerte Gebäude der New York Times, die zu diesem Zeitpunkt ihren Sitz aber schon nicht mehr am City Hall Park hatte, sondern 1904 an den Longacre Square umgezogen war, der seitdem Times Square heißt.


The Corner of Frankfort and Vanderawater under Brooklyn Bridge June 24, 1921, from the collection of the museum of the city of New York


Die letzte Aufnahme entstand im Juni 1921 etwas weiter östlich die Frankfort Street hinunter. Der Fotograf befand sich unter der Brooklyn Bridge und fotografierte ein im Hintergrund befindliches Hochhaus von seiner Rückseite. Das spitze Türmchen oberhalb des linken Gebäudeteils lässt vermuten, dass man hier auf die Rückseite des Tribune Buildings und seines nördlich gelegenen Anbaus blickt. Überragt wird die gesamte Szenerie in der Bildmitte vom Woolworth Building, dem damals höchsten Gebäude der Welt.


Stadtatlas Bromley, 1891, http://www.davidrumsey.com


Ohne das wir sie sehen, befinden wir uns hier auch noch auf einer "Lost Street". Beim MCNY wurde sie Vanderawater Street genannt, in der Karte von 1891 Vandewater Street. Was nun stimmt, weiss ich nicht, ich vermute aber, das Vandewater Street - man könnte auch van de Water Street sagen - richtig ist.

Hier sehen wir die Vandewater Street in einer Zeichnung aus dem Jahr 1864, von der Frankfort Street aus:




Die Häuser im Vordergrund sind schon wenige Jahre nach der Zeichnung verschwunden, denn sie mussten weichen, um Platz für die Zufahrt zur Brooklyn Bridge zu schaffen. Wenn man aber die Karte oben mit einer aktuellen Karte desgleichen Sektors vergleicht, stellt man fest, dass in der Zwischenzeit das ganze Viertel rechts der Brooklyn Bridge verschwunden ist.







Und hier endet der elfte Teil der Lower Manhattan Saga. Weitere Teile findest Du, wenn Du den nachfolgenden Pfad beschreitest:


Kommentare:

  1. Hallo Schädel
    Bist du sicher dass die Gebäude auf dem letzten Foto schon damals für die Auffahrt abgerissen wurden? Ich bin durch Zufall auf dieses Foto gestoßen und dort stehen noch Häuser unter der B. Bridge lol
    http://www.shorpy.com/node/12949?size=_original#caption
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo JPJ, der Satz mit dem Abriss der Gebäude bezog sich nicht auf das letzte Foto, sondern die letzte Zeichnung (von 1864). Allerdings könntest Du dennoch rechthaben, es wäre möglich, dass die Gebäude im Vordergrund der Zeichnung nicht oder nur teilweise für den Bau der Brooklyn Bridge abgerissen wurden und die Fahrbahn tatsächlich oberhalb der Häuser fertiggestellt wurde, ohne dass die Gebäude darunter weichen mussten. Dann war es wohl eher der moderne Städtebau, dem dieses bescheidene kleine alte Viertel zum Opfer gefallen ist.

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt
    Muss sicher ein seltsames Bild abgegeben haben wenn man über Häuser eine Brücke baut.
    Übrigens mal an dieser Stelle ein dickes Lob!!! – finde deinen Block wirklich super!

    AntwortenLöschen
  4. danke JPJ, freut mich. Wenn ich dran denke, baue ich Deinen Beitrag hier in Teil 12 mit ein. Gruß vom Schaedel

    AntwortenLöschen