Sonntag, April 01, 2012

The most beautiful suicide



Auf diesen Beitrag bin ich heute früh gestoßen, als ich Material zum Rebloggen bei tumblr gesucht habe. Natürlich ist das, was man hier zu sehen bekommen wird, moralisch anstößig. Wer also nicht erfahren möchte, warum die Aussichtsplattform des Empire State Buildings so einen massiven Zaun drumherum hat, der von einem Normalsterblichen nicht mehr ohne weiteres überwunden werden kann, der sollte an dieser Stelle mit dem Lesen aufhören.

Bildmaterial gefunden bei tumblr und mit Unterstützung von Googlebildersuche
picture sources: tumblr and Google picture search
Inspiration:

Nach seiner Fertigstellung im Jahr 1931 war die Aussichtsplattform des Empire State Buildings in den ersten 15-20 Jahren noch barrierefrei.






Bei dieser Aufnahme aus den 1950ern kann man dagegen jenen Zaun wiederkennen, mit dem sich auch alle diejenigen Besucher des Empire State Buildings konfrontiert sehen, die in der Gegenwart einen Besuch der Aussichtsplattform im 86. Stockwerk wagen.


Nicht ausschließlich schuld, aber auch nicht ganz unbeteiligt war diese junge Dame namens Evelyn McHale daran, dass der Zaun auf die Brüstung der Aussichtsplattform kam:


Seit der Fertigstellung 1931 sind 36 Menschen vom Empire State Building aus in den Tod gesprungen, darunter 17, die die Aussichtsplattform im 86. Stock als Ausgangspunkt gewählt haben. Evelyn McHales Freitod am 1. Mai 1947 war die Nummer 12 in der Gesamtliste und sie war eine von 5 Personen, die in einem Zeitraum von drei Wochen vom Observation Deck in den Tod gesprungen sind. Als Reaktion hierauf wurde der oben gezeigte und bis heute erhaltene 10 Fuß hohe Zaun errichtet und Wächter wurden ausgebildet, um mögliche Springer zu erkennen. Nachdem die Barriere errichtet worden war, sind die Springer auf andere Gebäudeteile ausgewichen, üblicherweise auf die Fenster der Büroräume. Der letzte Selbstmord wurde von einem 23jährigen Student der Universität Yale ausgeführt, dem es am 30. Mai 2010 gelungen war, den Zaun auf dem Observation Deck zu überwinden.



Der Fotograf Robert C. Wiles nahm dieses Bild Minuten nach dem Tod von Evelyn McHales auf, nachdem sie von der Aussichtsplattform gesprungen und auf einem Auto aufgeschlagen war. Während die tote Frau fast keine Verletzungen davon getragen zu haben scheint und eher wie jemand aussieht, der sich zum Schlafen auf das Autodach gelegt hat, verdeutlichen das eingedrückte Autodach und die zerstörten Scheiben, welche Kräfte beim Aufprall auf das Auto gewirkt haben.
http://www.codex99.com/photography/43.html

Evelyn Francis McHale wurde am 20. September 1923 in Berkeley, Kalifornien, geboren. Sie war das sechste von sieben Kindern aus der Verbindung zwischen Vincent und Helen McHale. Gegen 1930 zog die Familie nach Washington D.C. um, weil Vincent einen neuen Arbeitsplatz erhalten hatte, aber schon kurz danach verließ Helen die Familie aus unbekannten Gründen. Die Ehe wurde geschieden und Vincent erhielt das Sorgerecht für die Kinder. Später zog er mit der Familie weiter nach Tuckahoe, New York, wo Evelyn die High School besuchte.

Im Anschluss an die High School trat Evelyn McHale in den "Women's Army Corps" ein und war in Jefferson, Missouri, stationiert. Es wird berichtet, dass sie nach Ende des Dienstes ihre Uniform verbrannt haben soll. Evelyn zog nach Baldwin, New York, um dort mit ihrem Bruder und ihrer Schwägerin zusammenzuleben und als Buchhalterin in einem Beerdigungsunterhmen zu arbeiten. Dort verlobte sie sich mit Barry Rhodes, einem ehemaligen Soldaten, der am Lafayette College in Easton, Pennsylvania, studierte. Sie hatten die Absicht, im Haus von Barry's Bruder in Troy, New York, im Juni 1947 zu heiraten.

Am 30. April 1947 besuchte sie ihren Verlobten in Easton, vermutlich um seinen 24. Geburtstag zu feiern und nahm danach einen Zug zurück nach New York City am 01. Mai 1947 um 07:00 Uhr vormittags. Barry berichtete Reportern, dass "sie glücklich und normal wie jedes Mädchen vor einer Hochzeit war, als ich sie zum Abschied küsste.".

Natürlich werden wir nie erfahren, was während der 66minütigen Zugfahrt zurück nach Hause durch Evelyns Kopf ging. Aber nach ihrer Ankunft in New York ging sie zum Governor Clinton Hotel, wo sie einen Abschiedsbrief schrieb und kurz vor halb elf am Vormittag eine Karte für die Aussichtsplattform im 86. Stock des Empire State Buildings kaufte.



Auf der Postkarte oben sieht man links das Hotel Governor Clinton an der Ecke 7th Avenue / 31st Street, rechts die Pennsylvania Station, die ich in der nachfolgenden Karte mit C (Hotel) und P (Penn Station, heute Madison Square Garden) markiert habe. Das Empire State Building (ESB) liegt von diesem Ort nur etwa fünf bis zehn Minuten Fußweg entfernt.



Gegen zwanzig vor Elf am Morgen nahm der Polizist John Morrisey, der den Verkehr an der Ecke 34th Street / Fifth Avenue regelte, ein weißes Halstuch wahr, das von den oberen Stockwerken des Gebäudes herabschwebte. Nur Augenblicke später hörte er einen Knall und sah eine Menge, die sich an der 34th Street sammelte. Evelyn war gesprungen und landete auf dem Dach einer Cadillac Limousine der Vereinten Nationen, die an der 34th Street etwa 60 Meter westlich der Fifth Avenue geparkt war. Gegenüber nahm auch Robert C. Wiles, ein Student und Fotograf, den Tumult wahr und eilte zu dem Ort, wo er mehrere Fotos aufnahm, darunter jenes oben, das etwa vier Minuten nach Evelyns Tod entstand. Später auf der Aussichtsplattform fand Detective Frank Murray ihre Jacke, die zusammengefaltet über die Mauer der Aussichtsplattform hing, ein braunes Schminkköfferchen gefüllt mit Familienfotos und ein schwarzes Taschenbuch mit folgender Notiz:

"Ich möchte nicht, dass irgendjemand aus meiner Familie irgendeinen Teil von mir sieht. Können Sie bitte meine Leiche verbrennen lassen? Ich bitte Sie und meine Familie, nichts zu veranlassen, das mir oder der Erinnerung an mich dient. Mein Verlobter hat mich gebeten, ihn im Juni zu heiraten. Ich glaube nicht, dass ich eine gute Ehefrau für irgendwn sein würde. Es wird ihm viel besser ohne mich ergehen. Sagt meinem Vater, dass ich zu viele von den Neigungen meiner Mutter habe."


Ihre Leiche wurde von ihrer Schwester Helen Bronson identifiziert und ihren Wünschen entsprechend, wurde sie verbrannt und es gibt kein Grab. Dennoch hat Evelyn McHale einen gewissen Grad an Unsterblichkeit erhalten, nachdem Wiles Photographie im Life Magazine veröffentlicht worden war und durch Weiterverbreitung zu einem der photographischen Ikonen des 20. Jahrhunderts wurde. Es blieb die einzige Fotografie, die Wiles jemals veröffentlichte.

Der New Yorker Künstler Andy Warhol verwendete die Fotografie später in seinem Werk "Suicide (Fallen Body)", einem Teil der Reihe "Death and Desasters" (1962-1967).



Eine eingefärbte Version der Fotografie scheint wiederum eine Industrial Rock Band namens Machines of Loving Grace zu ihrem Albumcover inspiriert zu haben:



Hier habe ich neben dem oben abgebildeten Cover auch noch das Video eines Experimentalfilmers gefunden, der den Freitod von  Evelyn McHade verarbeitet hat, sowie zwei Songs, die durch die Geschichte inspiriert wurden:
http://thestreetlampdoesntcast.blogspot.de/2011/10/griff-says-evelyn-mchale-most-beautiful.html

Kommentare:

  1. Toller Beitrag

    AntwortenLöschen
  2. Durch Zufall auf deinen Blog gestoßen als ich nach Evelyn McHade gesucht habe (deren Foto ich durch Zufall auf Twitter gesehen habe).
    Ein wirklich toller Beitrag!

    AntwortenLöschen
  3. Es ist ein sehr guter Beitrag der mir für mein Referat über sie wirklich viel weitergebracht hat, danke.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr guter Beitrag, vielen Dank dafür!
    Ich glaube ich werde wieder mal bei Dir vorbeischauen.

    AntwortenLöschen
  5. Kann ich nicht nachvollziehen, dass jemand so etwas macht, unglaublich!!!!

    AntwortenLöschen