Sonntag, September 25, 2011

Dolphin Hotel

In dem Bündel der vielen losen Fäden dieses Blogs befindet sich auch einer, der sich mit alten Hotels in New York befasst. Und den möchte ich jetzt mal wieder aufnehmen und dem Dolphin Hotel einen Besuch abstatten.

Das Dolphin Hotel findet man in Manhattan an der Ecke 61st Street / 5th Avenue. Es wurde 1910 am Südostende des Central Parks gebaut. Die folgende Aufnahme konnte ich nicht genau datieren, sie soll aber während des ersten Weltkriegs entstanden sein und müsste das Hotel ungefähr so zeigen, wie es zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung aussah:

Das Hotel hat den Ruf, "klein, aber elegant" zu sein und erfreut sich - sicherlich auch dank seiner günstigen Lage - einer stetigen Nachfrage von Übernachtungsgästen, so dass es ständig zu mindestens 90 Prozent ausgebucht ist. Naja, was man in New York so "klein" nennt. Hier sehen wir noch eine Detailaufnahme des Eingangsbereichs mit dem Marquee.


Schauen wir mal auf die Karte, um uns zu orientieren: http://gis.nyc.gov/doitt/nycitymap/



Wie es sich für ein altes New Yorker Gebäude gehört, so erzählt man auch vom Dolphin Hotel, dass es dort spuken soll. So soll es in dem Hotel einen Raum geben, in dem es seit der Eröffnung wiederholt zu Selbstmorden gekommen ist, auch von zahlreichen Todesfällen mit natürlicher Todesursache ist die Rede. Ähnliches hatten wir ja kürzlich schon im Hotel Dixie. Auch soll es in dem Raum zu physikalischen Phänomenen wie starken Temperaturstürzen oder Veränderungen der Schwerkraftausrichtung gekommen sein. Ich bin da eher skeptisch, auch was Geschichte angeht, dass besagtes Zimmer schon seit 1978 nicht mehr an Gäste vermietet worden sein soll. Betriebswirtschaftlich gesehen sicherlich keine gute Idee, ob die Schauermär soviele Gäste anzieht, dass das aufgewogen wird?


Quelle:

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich find dein Blog wirklich super. Aber hier muss ich dir leider sagen, dass das abgebildete Gebäude das Roosevelt Hotel ist. Das Dolphin ist doch nur das fiktive Hotel aus dem Film "Zimmer 1408", dessen Vorlage eine Kurzgeschichte von Stephen King ist. Für den Film wurden auch nur Außenaufnahmen verwendet, Innanaufnahmen stammen aus einem anderen Hotel. Ich war 2009 in New York und habe eine Woche in diesem Hotel gewohnt. Dort lief eine Art Infofokanal im Hotelfernsehen, welches diverse Filme aufzählte, die dort gedreht wurden. Und "Zimmer 1408" war einer davon. :-)

    Außerdem, wenn man beim zweiten Bild genau schaut, kann man die grünen Schilder erkennen, auf denen weiß "The Roosevelt" Hotel steht. :-)

    Wenn das aber beabsichtigt war/ist, dann habe ich nix gesagt ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Schaedel7:19 nachm.

    hallo Andy, Du hast natürlich vollkommen recht. Und es war Absicht. Ich wollte einfach mal sehen, wie lange es dauert, bis ich Protest ernte, wenn ich zur Abwechslung mal den Boden der Tatsachen verlasse. Erschreckenderweise hat es fast einen Monat gedauert. Aber vielleicht haben viele den vorgezogenen Aprilscherz auch schon entdeckt, wenn sie die Quellenangabe am Ende etwas genauer angesehen haben. Oder die kennen den Film "Zimmer 1406" alle ziemlich gut. Danke fürs Aufdecken und fürs Lob. Gruß vom Schaedel

    AntwortenLöschen
  3. 1408, nicht 1406...

    AntwortenLöschen