Sonntag, Februar 26, 2012

Lower Manhattan - A journey through time and space ... Part 5



Seit Januar sind wir schon mehrmals in die Tiefen der Geschichte von Südmanhattan abgetaucht. Mit beteiligt waren bei der Themensuche auch die Leser Arnie, Michal Juroska und Andy Frieder. Heute möchte ich eine weitere Expedition starten. Hier kannst Du die bisherigen offiziellen und inoffiziellen Folgen der Reihe abrufen:
Als erstes blicken wir nochmal auf ein Foto zurück, das im Teil 3 der Reihe veröffentlicht worden ist:



Hier ist Arnie das prächtige Gebäude in dunkelrot aufgefallen, das man dort an der Westseite des Bowling Green Parks abgebildet sieht und das ihn zu einigen Nachforschungen animiert hat, von denen ich mich wiederum ebenfalls habe anstecken lassen. Und so landen wir beim ersten Teilabschnitt:



1 Broadway

Genau, das dunkelrote Haus war (und ist) noch heute das Haus mit der Hausnummer 1 Broadway. Doch die Geschichte von 1 Broadway beginnt natürlich früher, denn der Ziegelbau war nicht das erste Gebäude an dieser Adresse.

Die englischsprachige Wikipedia weiss folgendes zu berichten:
Im späten 18. Jahrhundert befand sich an der Hausnummer 1 Broadway das "Kennedy House", das für Archibald Kennedy gebaut worden war, der dort wohnte, bis er als Graf von Cassilis nachfolgte. Während der Amerikanischen Revolution (1763-1783) diente es für kurze Zeit als Hauptquartier der Generäle George Washington und Henry "Lighhorse Harry" Lee. Das Gebäude überlebte als das "Washington Hotel". Ich bin mal in die Archive der NYPL Digital Gallery und des Museums der Stadt New York hinabgestiegen und habe nachgesehen, ob dort noch Bildmaterial von der ursprünglichen Bebauung zu finden ist. Und siehe da:
http://digitalgallery.nypl.org/nypldigital/index.cfm  http://collections.mcny.org/



Hier sehen wir das Kennedy House an 1 Broadway, so wie es zu Anfang ausgesehen hat, also noch vor den Revolutionskriegen. Gebaut worden ist es in den 1760ern.



Das nächste Bild zeigt das Kennedy House im Jahr 1775, also ein Jahr vor der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. So dürfte es auch ausgesehen haben, als General Washington dort für kurze Zeit sein Hauptquartier einrichtete.



Das gleiche Bild nochmal mit Blick auf die Nachbarn, die den Broadway hoch dort einst angrenzten:
von links nach rechts die Häuser von Kennedy, Watts, Livingston und Stevens.



1776 bewohnte ein General Israel Putnam das Haus an der Nordwestecke der Mündung Broadway / Battery Place, der dort des öfteren von George Washington besucht wurde. Nach Ende des Revolutionskriegs wurde aus dem Gebäude ein Hotel, das dank des berühmten Besuchers den Namen "Washington Hotel" erhielt.
Auf diesem Bild, das ebenfalls jener Zeit entstammen dürfte, sieht man, wie ein Schiff von Pferden auf einer Siegesparade am Bowling Green Park und am Kennedy House vorbeigezogen wird.



Hier noch eine alternative Ansicht aus einem anderen Blickwinkel und ohne Parade:

henry alexander ogden, 1 Broadway 1776, from the collection of the museum of the city of New York






Wir springen mal knapp 50 Jahre in die Zukunft, oben 1828, unten 1830, das Washington Hotel steht immer noch am Südwestende des Broadways, das Haus hat sich auch nicht großartig verändert, lediglich das Türmchen, das einst das Dach geziert hat, scheint zwischenzeitlich verloren gegangen zu sein.



Das nachfolgende Bild stammt ebenfalls aus dem Jahr 1828, das Washington Hotel sieht man links außen, der Blick geht noch etwas weiter den Broadway hinauf als auf der Zeichnung oben, die eine ähnliche Ansicht abbildet. Im Hintergrund der Turm der Trinity Church.




Die nächsten Zeichnungen bilden ebenfalls die Zeit der 1830er oder 1840er am Bowling Green Park ab:




Wir springen ein paar Jahre in die Zukunft bis zum Beginn der 1850er:



Jetzt schauen wir zur Abwechslung mal hinüber in die Sammlung historischer Karten von New York. Los geht es mit einer Karte von Südmanhattan aus dem Jahr 1852:


Dort sehen wir unten am Bowling Green Park auf der Ecke Broadway / Battery Place auch das "Washington Hotel". Wie man auf der Gesamtkarte oben sieht, war das die Zeit von Castle Garden, dem Vergnügungspark auf der damals noch ins Hafenbecken vorgelagerten Festung Castle Clinton.



Irgendwann später, vielleicht in den späten 1850ern, vielleicht auch erst in den 1860ern wurde das Kennedy House bzw. das Washington Hotel umgebaut, vor allem bekam er ein paar zusätzliche Stockwerke.



Dieses Straßenpanorama aus den 1860ern zeigt das Kennedy House jedenfalls schon in einer erweiterten Version:



Im Jahr 1860 unternahm der damalige Prince of Wales, Albert Edward, der Sohn von Queen Victoria, eine Nordamerikareise, die ihn auch in die Stadt New York führte. Auf den nachfolgenden zwei Stereo Cards sieht man seine Ankunft am Bowling Green Park und im Hintergrund das Washington Hotel in der vergrößerten Version.




Der Besucher musste noch 41 Jahre warten, bis er 1901 als Edward VII den englischen Thron für neun Jahre besteigen konnte.

Die folgende Aufnahme vom Bowling Green könnte auch in den 1860ern, vielleicht aber auch erst in den 1870ern entstanden sein. Ich gehe davon aus, dass man das Washington Hotel hier auf der rechten Seite am Ende der Straßenfront sieht.



Aus den Jahren 1874 und 1875 stammen die nachfolgenden Zeichnungen, die zum einen das Kennedy House so zeigen, wie man es damals vom Battery Park aus sah und zum anderen den Blick vom Kennedy House hinunter in den Battery Park:




Als nächstes werfen wir einen Blick auf die Karte aus dem Stadtatlas von Bromley aus dem Jahr 1879, zu finden in der Sammlung von David Rumsey.


Auf der Südwestecke des Bowling Green Parks sieht man immer noch das Washington Hotel. Dieses dürfte Ende der 1870ern eine recht ungemütliche Unterkunft geworden sein, denn neue Technik hatte wenige Jahre zuvor Einzug in die Straßen von New York gehalten, um den Transport der Menschenmassen durch die Stadt in den Griff zu bekommen. Infolge dessen ratterten und rumpelten direkt vor und hinter dem Washington Hotel die Züge der 6th Ave El und der 9th Ave El vorbei, deren Hochbahngleise von South Ferry aus hinter dem Hotel in die Church Street bogen und von dort weiter in den Norden Manhattans führten.



Zwei Jahre später im Jahr 1881 ist noch keine Änderung der oben beschriebenen Situation eingetreten.


Weiterhin sieht man das Washington Hotel am Südende des Broadways.



Eine Veränderung sieht man erst auf dieser Karte von 1885:




Hier ist an die Stelle des "Washington Hotels" das "Washington Building" getreten.



Die Wikipedia erwähnt hierzu, dass  im Jahr 1884 der Architekt Edward H. Kendall das "Washington Building", ein reich verziertes kommerziell ausgerichtetes Gebäude.
Laut einem Artikel der New York Times aus dem Jahr 1995 war das "Washington Building" bei seiner Fertigstellung 1884 zunächst 10stöckig und damals eines der höchsten Gebäude in der Stadt. In Auftrag gegeben wurde es von Cyrus W. Field, der als Pionier der modernen Telekommunikation in den 1860ern das erste Telegrafenkabel durch den Atlantik hatte verlegen lassen, mit dem eine schnelle Kommunikation zwischen dem alten Europa und dem jungen Staat in Nordamerika möglich wurde. 1881 kaufte Field das Grundstück, auf dem das alte Washington Hotel stand, und veranlasste dort den Bau des 900.000 Dollar teuren "Washington Buildings". Schon 1887 folgte ein Erweiterungsbau, der zusätzliche 4 Stockwerke unter einem gigantischen Mansardendach brachte und eine markante Kuppel auf dem Dach. Mit dieser Optik war das Washington Building für viele Jahre ein bedeutender Blickfang in der frühen Skyline von Manhattan.
Der Architekt Edward H. Kendall hatte 15 Jahre zuvor schon ein weiteres bedeutendes Hochhaus in Manhattan entworfen: das alte Equitable Building, das etwas weiter den Broadway hinauf in den Jahren 1868-1870 schräg gegenüber von der Trinity Church errichtet worden war.


Nachtrag 1

Bisher hatte mir ein Foto von der ursprünglichen Version des zehnstöckigen Washington Buildings gefehlt. Dank Blogleser JPJ kann ich jetzt doch noch eine Aufnahme von dem ersten Erscheinungsbild anbieten. Scheinbar passen die Blogleser manchmal besser auf wie ich, denn JPJ hat das Foto hier im Blog gefunden, im ersten Beitrag über das Standard Oil und Welles Building. Danke JPJ.





Hier sehen wir zwei alte herrlich grieselige Stereo Cards, die das neue Gebäude abbilden:




Es scheint bisher so zu sein, dass nur die ab 1887 präsente 14stöckige Version der Liebling der Fotografen gewesen ist. Die folgenden Aufnahmen dürften alle zwischen 1887 und 1895 entstanden sein, auf jeden Fall vor Errichtung der Bowling Green Offices direkt nördlich vom Washington Building.

The field building (washington building), 1880s, from the collection of the museum of the city of New York


JS Johnston, The Washington Building ca 1894, from the collection of the museum of the city of New York




JS Johnston The Field Building (Washington Building) and Bowling Green ca 1895, from the collection of the museum of the city of New York












broadway, bowling green, from the collection of the museum of the city of New York




broadway bowling green, from the collection of the museum of the city of New York




In den Jahren 1895-1898 entstand nördlich des Washington Buildings ein Gebäudekomplex, der den Namen "Bowling Green Offices" trägt und das bis dahin höchste Gebäude der Umgebung in den Schatten stellte.















Hier wäre der Teilbeitrag eigentlich zu Ende, wenn zu Beginn der 1920er nicht noch etwas Bemerkenswertes und Ungewöhnliches passiert wäre. Offenbar war man damals der Meinung, dass das Gebäude zwar praktisch war, aber mit seiner dunkelroten Ziegelfassade, dem Mansardendach und dem Türmchen nicht mehr zeitgemäß und modern aussah, weshalb die alten Kleider heruntergeklopft und durch ein neues Gewand ersetzt wurden. Und dieses Gewand trägt das Washington Building bis heute.







Arnie hat noch einen interessanten Beitrag über das Washington Building der Gegenwart bei "Scouting NY" entdeckt:
Mehr zum Washington Building findet man auch bei ny-architecture, der bis vor Kurzem nur ein Foto bereithielt, inzwischen aber ein ganze Seite anbietet.
Außerdem mein eigener erster Beitrag über das WB von 2008 und der bereits mehrfach verlinkte Artikel der NY Times, den ich ebenfalls von Arnie zugeschickt bekam:
2. Hudson Terminal Demolition

Mit einem ganz anderen Problem hat sich Michal Juroska in der vergangenen Woche beschäftigt.
Anlässlich der am letzten Montag gestarteten Umfrage hatte ich unter anderem auch das "Hudson Terminal" wie folgt mit in die Liste aufgenommen:
6. Hudson Terminal (1909 - 1971)
http://www.nyc-architecture.com/GON/GON015.htm



Daraufhin schickte mir Michal noch am Montag eine Mail, in dem er darauf hinwies, dass das Datum 1971 für den Abriss des Hudson Terminals falsch sein muss, weil eines der Gebäude länger als das andere stehengeblieben ist. Ihm sei zwar das genaue Datum nicht bekannt, wann auch dieses abgerissen wurde, es könne aber etwa 1973 gewesen sein.
Die mitgeschickten Fotos zeigen, dass das Hudson Terminal in der Tat nicht schon 1971 von der Bildfläche verschwunden ist, sondern dass zumindest ein Teil noch länger stehen geblieben ist. Hier ist das beigefügte Bildmaterial aus der Sammlung des Museums der Stadt New York und anderen Quellen (flickr, mediacleveland.com):



T. Sheehan Aerial view of the World Trade Center looking toward the Hudson River - March 27 1972,
from the collection of the museum of the city of New York





T. Sheehan Aerial view of the World Trade Center under construction - March 27 1972,
from the collection of the museum of the city of New York






Gestern sind dann noch weitere Bilder gefolgt, vom Mai 1972 und vom Dezember 1973:



Etwas mehr Klarheit über das Ende verschafft schließlich dieses Bild, das Michal im Nachgang noch geschickt hat und auf dem man die letzten Überreste des Gebäudes zu Füßen der Twin Towers verschwinden sieht.



3. Mills Building

Im letzten Teil von "Lower Manhattan...." habe ich unter anderem diese Fotografie gezeigt, die 1893 in der Broad Street aufgenommen wurde:


Ich hatte das Foto wegen der Gebäude auf der linken Straßenseite in den Beitrag eingebaut, aber Michal hat mich auf die rechte Straßenseite aufmerksam gemacht. Dort sieht man in der Mitte einen riesigen Kasten, bei dem es sich um das "Mills Building" handelt, ein Gebäude, das 1883 gebaut wurde und bei seiner Fertigstellung das größte (nicht das höchste, das größte Büro-) Gebäude der Welt war.

Den Namen Mills Building habe ich in der Vergangenheit das eine oder andere Mal gelesen, ohne mich konkret um dieses Gebäude gekümmert zu haben. Daher ist jetzt eine gute Gelegenheit, mal einen Blick darauf zu werfen.

Im Stadtatlas von Bromley aus dem Jahr 1879 dürfte das Gebäude noch nicht zu finden sein, wenn es erst in der ersten Hälfte der 1880er gebaut wurde. Ein Blick hinein zeigt, dass das zutrifft:
http://www.davidrumsey.com/




Auf der Karte von 1885 dagegen ist das Mills Building bereits eingezeichnet.
http://www.communityheritagemaps.com/manhattan1885/index.html




Und in Bromleys Stadtatlas von 1891 findet man das Gebäude natürlich auch:
http://www.davidrumsey.com/




Die meiner Meinung nach "bekannteste" Aufnahme des Mills Buildings zeigt das Mills Building selbst aus einer sehr ungewöhnlichen Perspektive, nämlich quasi von innen heraus. Ich habe dieses Bild, das mir Michal noch einmal zugeschickt hat, bereits in der Bildergallerie zum Commercial Cable Building gezeigt.


Ich gebe Michal recht, diese Aufnahme, die Ende des 19. Jahrhunderts entstanden sein müsste, ist wirklich cool.

Here´s Commercial Cable Building taken from guess what, the Mills!
On the far left: Consolidated Exchange
On the far right: MLIB with the weather tower
Absolutely cool. Michal


Danach bin ich selber noch ein wenig auf die Pirsch gegangen. Auf dieser Seite war zu erfahren, dass der Architekt des Mills Building mal wieder George B. Post (u.a. World Building und Times Building Erweiterung) war und das es in der Zeit von 1881-1883 gebaut wurde.
http://www.ou.edu/class/arch4443/Skyscraper%20East%20and%20West/Skyscraper.htm


Ein weiteres Bild von 1897 kann man hier finden und auch eine Aufnahme des Namensgebers: Darius Ogden Mills, Eisenbahngesellschaftsbesitzer und Immobilienhändler.
http://1898revenues.blogspot.com/2011/12/new-york-stock-brokers-charles-harned.html



In der englischsprachigen Wikipedia findet man schließlich noch eine Seite über das Mills Building. Hier ist auch zu erfahren, dass die Geschichte des Mills Building nach gut 40 Jahren Standzeit Mitte der 1920er endete.
http://en.wikipedia.org/wiki/Mills_Building_(New_York_City)

Und damit endet der fünfte Teil der Reise durch Raum und Zeit.

Weitere Folgen und zusätzliche Beiträge findest Du hier:
http://nygeschichterucksack.blogspot.com/2012/02/lower-manhattan-journey-through-time.html

Kommentare:

  1. Hallo Schaedel,

    Schau doch mal in deinem Beitrag zum Standard-Oil- und dem Welles Building, hier hast du eine Foto mit dem Washington-Building eingestellt, dass anscheinend noch nicht alle Stockwerke besitzt.

    http://4.bp.blogspot.com/_cxRN31abC1M/SeCNltOnT7I/AAAAAAAADsE/GUBREljSzLA/s400/standard+oil+Welles1889.jpg

    AntwortenLöschen
  2. hallo JPJ, vielen Dank für Deinen Hinweis, großartiger Fund, der schließt die Lücke (und das in meinem eigenen Blog :-)

    AntwortenLöschen
  3. Singer Building4:20 nachm.

    Das Bowling Green Buidling war mal das längste Bürogebäude in der Stadt.
    Aus der Bromley Karte von 1927 habe ich gefunden das, dass Washington Bulding nicht mehr So heist sondern Bowling Green Building.

    wieder rum das Bowling Green Building heist mit seinen neuen
    Nachbarn Cunard Building.

    Bei der Karte steht nicht mehr Washington Life Building sondern Amercan Trust Company and ?

    AntwortenLöschen