Sonntag, Juli 31, 2011

Am elften September 2001


ist dieses Foto entstanden, das eigentlich ein ganz alltägliches und beinahe friedliches Motiv zeigt, wenn da nicht der Hintergrund wäre.

Das Foto stammt aus einem ganz hervorragenden Blog, den der Fotograf Matt Weber mit seinem eigenen Bildmaterial betreibt. Unbedingt mal vorbeischauen, es lohnt sich!

http://weber-street-photography.com/

Vintage Times Square


Vielleicht kann sich noch jemand an das Foto vom New York Harbour erinnern, das die Zwillingstürme des frühen World Trade Centers im Bildhintergrund zeigte und das ich vor wenigen Wochen hier gepostet habe. Aus der gleichen Quelle stammt auch das Foto oben, unglücklicherweise kann ich mich nicht mehr erinnern, wo ich die Fotos gefunden habe, ich habe auch vergessen, einen Link zu speichern.

Mit Blick auf die Farben und die Automobile würde ich vermuten, dass das Foto aus den 1960ern stammt. Der Blick fällt auf den nördlichen Abschnitt des Times Squares, der auch den Namen "Duffy Square" trägt.

Ein möglichen Hinweis auf das Alter des Fotos liefert die Anzeigetafel eines Kinos im Vordergrund links. Dort wird gerade ein Film namens "Wild River" gespielt, bei dem unter anderem Montgomery Clift, Lee Remick und Jo van Fleet mitspielen.


Ein Blick in die IMDb verrät, dass Wild River im März 1960 in den amerikanischen Kinos angelaufen ist. Dieses könnte ein Hinweis auf die Entstehungszeit des Fotos sein.


New Jack City (1991)



Kaum zu glauben, dass dieser Film auch schon wieder 20 Jahre alt ist. Grund genug, die unregelmäßige Serie über interessante Filme, die in New York spielen, um ein weiteres Kapitel zu ergänzen. Wer diesen großartigen Streifen über die Harlemer Drogenszene gegen Ende der 1980er nicht kennt, kann hier mehr erfahren:
http://de.wikipedia.org/wiki/New_Jack_City

Um einen Eindruck von dem Film zu erhalten oder auch nur die Erinnerungen aufzufrischen, gibt es nachfolgend einen Trailer:





1925 7th Ave, Harlem, New York

Nun geht es mal wieder auf die Suche nach Entstehungsorten des Films. Eine wesentliche Rolle spielt im Film ein fiktives Gebäude in Harlem, das sogenannte "Carter Building". Im folgenden Ausschnitt sehen wir, wie das Gebäude durch die Cash Money Brothers übernommen und in eine Crack-Fabrik umfunktioniert wird.



Der Drehort - zumindest für die Außendrehs - befand sich an der Adresse 1925 Seventh Avenue in New York.


Das große Gebäude mit dem rechteckigen Innenhof ist auf der Kartenansicht bei Google Maps gut zu erkennen.



Und dort sieht man auch schon den Originalnamen des Gebäudes, das im wirklichen Leben "Graham Court" heißt. Die beiden nachfolgenden Bilder, die mit dem Google Street View gefertigt wurden,  zeigen den "Graham Court" aktuell von der 7th Avenue aus, einmal aus südlicher und einmal aus nördlicher Richtung.


Schräg gegenüber südlich auf der anderen Seite der 7th Avenue liegt die "First Corinthian Baptist Church", die als Gotteshaus einen hierzulande ungewöhnlichen Anblick bietet.


Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, hier schon mal eine Kirche gesehen zu haben, bei der sich im Erdgeschoß ein Lebensmittel- und Tabakladen befindet.


Das "Graham Court" - Gebäude entstand in den Jahren 1898 bis 1901 im Auftrag von William Waldorf Astor als eine Art Harlemer Gegenstück zum Dakota Building am Central Park. Der Entwurf stammte von der Architektenfirma "Clinton and Russel", die unter anderem auch für das Hotel Astor am Times Square, das Hudson Terminal (heute Ground Zero) oder den Anbau des White Hall Buildings verantwortlich waren.


Das Gebäude, das wir hier auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1909 sehen, bietet auf seinen acht Stockwerken Platz für 93 Apartmenteinheiten und insgesamt 800 Räume. Warum das Gebäude Graham Court heißt, kann ich nur vermuten. Court vermutlich wegen dem Courtyard (Innenhof), der das Gebäude entscheidend mitprägt. Aber vielleicht hat ja jemand noch genauere Infos.
http://en.wikipedia.org/wiki/Graham_Court


122th Street and Riverside Drive

Zuerst sehen wir uns wieder einen Filmausschnitt an. Dieses Mal sehen wir eine Hochzeitsfeier, die vor spektakulärer und geschichtsträchtiger Kulisse veranstaltet wird.



Dabei handelt es sich um eine Sehenswürdigkeit namens "Grant's Tomb", das Mausoleum von Ulysses S. Grant (1822-1885), dem berühmten Bürgerkriegs-General und 18. Präsidenten der Vereinigten Staaten.
http://en.wikipedia.org/wiki/Ulysses_S._Grant
http://en.wikipedia.org/wiki/Grant's_Tomb

Auf der Karte sehen wir, dass dieser Drehort zwar auch in Harlem, aber ein ganzes Stück weiter westlich als der letzte Drehort liegt.


Die Detailansicht offenbart mehr Einzelheiten.


Mit dem Google Street View nähern wir uns bei strahlendem Wetter Grant's Tomb an, zunächst über den Riverside Drive von der westlichen Seite her.



Und nun ebenfalls über den Riverside Drive, dieses mal aber über den östlich gelegenen Teil und zwar vom Süden hinauf.





Wenn man sich an dieser Stelle noch weiter nach links dreht, blickt man schließlich wieder Richtung Süden und auf die Riverside Church.


Ich spring jetzt diese Straße wieder ein ganzes Stück Richtung Süden hinunter und drehe mich um 180 Grad, um von dort her auf Grant's Tomb hochzublicken, die Kirche steht jetzt rechts, der blaue Pfeil markiert den Standort des Mausoleums.


Für ein New Yorker Bauwerk haben die Arbeiten an dem Gebäude ziemlich lange gedauert, die Ausschachtungen begannen schon 1891, die Fertigstellung erfolgte aber erst 1896. Ein Jahr später entstand dieses Foto, damals waren rundherum die Bäume noch nicht so hoch.


Hier noch ein paar weitere historische Bilder, die die ursprünglich nur spärlich bebaumte Umgebung zeigen und auch die Nähe des Monuments zum Hudson River, die man auf den Gegenwartsfotos nur erahnen kann.





95 Middleneck Road, Port Washington, Long Island

Der letzte Drehort von New Jack City, den wir besuchen, liegt etwas weiter außerhalb von New York. Die vollständige Beschreibung lautet wie folgt: "Hempstead House, Sands Point Preserve - 95 Middleneck Road, Port Washington, Long Island"


Also erst mal wieder die Landkarte ausrollen und nachsehen. Der Zielort befindet sich etwa auf Höhe der Bronx, aber weiter östlich, ebenso östlich von Brooklyn und Queens, aber auf dem nordwestlichen Abschnitt von Long Island.


Noch etwas näher ran:


Noch näher ran:


Und dort oben links über der Markierung, auf der Fläche, die mit " Sands Point Park and Preserve" ausgewiesen ist, befindet sich das Hempstead House, in dem einige Innenaufnahmen des Films "New Jack City" entstanden. Ich fahr jetzt einfach mal die Middle Neck Road von Osten Richtung Westen entlang am Gelände vorbei, viel mehr gibt es von der Straße aus nicht zu sehen.







Am und im Hempstead House wurden nicht nur Aufnahmen für "New Jack City" gedreht, sondern auch für andere Filme, darunter "Der Duft der Frauen", "Malcom X", "Große Erwartungen" und sogar "Der Pate".

Mehr zum Hempstead House:
http://en.wikipedia.org/wiki/Hempstead_House
http://www.sandspointpreserve.org/htm/hempstead.htm
http://luxuryexperience.com/destinations/north_america/discovering_the_gold_coast_of_long_island_-_home_of_the_great_gatsby.html

Die deutschsprachige Wikipedia fasst die wichtigsten Informationen kurz und knapp zusammen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gould_Guggenheim_Estate

Das Gould Guggenheim Estate, auch als Hempstead House bezeichnet, ist ein historisches Anwesen, und beinhaltet 16 Gebäude, darunter ein ehemaliges Herrenhaus in Sands Point, Long Island im US-Bundesstaat New York. Das schlossartige Haus, eine Kopie des irischen Kilkenny Castle, wurde von 1902 bis 1912 von Howard Goul erbaut und auch manchmal unter dem Namen "Castle Gould" erwähnt. 1917 wurde es von Daniel Guggenheim erworben. 1971 vermachte sein Sohn Harry F. Guggenheim den gesamten Besitz einschließlich seines Landsitzes "Falaise" dem Nassau County, der es der Öffentlichkeit zugänglich machte. Heute ist das Areal Teil des Naturschutzgebiets "Sands Point Preserve".



Quelle für die Locations:
http://www.imdb.com/title/tt0102526/locations

Karten mit Google Maps
Straßenansichten mit Google Maps Street View
Bildersuche und -quelle: Google

The mysterious end of Kathy Harcourt


Zeit, mal wieder einen Trip in noch weitestgehend unerschlossene Teile der New Yorker Geschichte zu unternehmen. Diese Reise führt uns zurück in die erste Hälfte der 1980er und in eine Umgebung jenseits des bürgerlichen Lebens.


Kathy Harcourt trat ab Anfang der 1980er als Darstellerin in zahlreichen amerikanischen Erwachsenenfilmen auf, teilweise auch mit leicht modifiziertem Namen (Kathy Harton, Kathy Marcourt). Die Informationen in der Internet Movie Database (IMDb) sind ziemlich überschaubar, ihr Geburtsjahr ist nicht bekannt, wohl aber ihr Todesjahr: 1984, gestorben in New York City.

Das filmische Schaffen schließt die Teilnahme an sicherlich nicht für die Ewigkeit geschaffenen Produktionen wie "Same Time Every Year", "Centerfold Fever", "Little Darling's" (alle 1981), "Casonova II", "The Seductress", "Cheryl Hanson; Cover Girl" (alle 1982), "My Mistress Electra", "Beauty" (1983) oder "Lips" (1984) ein. Außerdem gehört dazu noch die Produktion "Debbie does Dallas 3", in der sie unter dem Namen "Debra Hardin" tätig war.


Mehr Informationen über die Person Kathy Harcout habe ich hier gefunden:
http://pornstarupdates.wordpress.com/2008/04/03/kathy-harcourt-a-mysterious-end/

(03.04.2008)
Kathy Harcourt war eine nur wenig bekannte Pornodarstellerin, die in etwa einer Hand voll Filmen in den frühen 80ern aufgetreten ist. Ihre Biografie ist bestenfalls als knapp zu bezeichnen. IAFD (eine einschlägige Datenbank) führt weder ihr Geburtsdatum, noch ihr Todesdatum oder den Geburtsort auf. Da sie in der Industrie nur wenige Jahre lang tätig und seinerzeit auch nicht unbedingt ein Publikumsliebling war, ist nur sehr wenig über sie bekannt.


Entsprechend den Angaben bei RAME.net starb Kathy Harcourt in der Mitte der 80er. Ihre Leiche wurde gefunden, als sie im East River trieb, als Todesursache ermittelte man  eine tödliche Verwundung durch einen Schuss in den Kopf. Die Waffe wurde tatsächlich ein Stück flussaufwärts gefunden, was manche vermuten lies, dass sie sich die tödliche Verletzung selbst zugefügt haben könnte. Da die Waffe aber ungefähr einen Tag lang im Wasser gelegen hatte, war es nicht mehr möglich, noch Fingerabdrücke zu nehmen. Auch ihre Leiche hatte bereits einen Tag im Wasser gelegen, als sie gefunden wurde. Es wird aber auch gemunkelt, dass Kathy Harcourt schwer in der Schuld eines Drogenhändlers stand, der sie möglicherweise ermordete und die Waffe in den Fluss warf, nachdem die Tat geschehen war. Bis zum heutigen Tag ist der Fall nicht gelöst.


Damit endet das "offizielle" Material über Kathy Harcourt bereits. Ich folge jetzt aber noch den Kommentaren, die zu dem oben zitierten Beitrag bei pornstarupdates hinterlassen wurden, denn dort befinden sich noch ein paar Puzzleteile.

Anonymous (06.07.2008)
Sie hatte einen Mafioso auf Stane Island in NYC wegen seines Kokains und seines Mercedes aufgerissen. Er schloss einen Vertrag mit ihr ab, doch sie ging zurück nach England. Ich vermute, sie dachte, dass es wieder sicher wäre, um zurückzukehren und sie erzählte niemandem, wer derjenige war, den sie übers Ohr gehauen hatte.
(Stane Island scheint Staten Island zu sein)


Roby (25.07.2008)
Woher weisst Du alle diese Dinge? Kanntest Du sie? Kannst Du mir mehr Informationen über ihr Leben geben, ich kann nichts im Netz finden, danke.

Anonymous (07.01.2009)
Sie wurde in England geboren.

East River Slimeball (23.03.2009)
Das Rätsel, von wo sie stammt, ist leicht zu lösen, denn sie hatte einen englischen Akzent und im Trailer zu Film "Lips" teilt der Erzähler dem Zuschauer mit, dass sie eine Newcomerin im Pornobusiness ist und das sie aus Großbritannien kommt. Ihre Geschichte stand irgendwann Mitte Juli 1984 in der "New York Post". Zunächst berichtete man über eine unbekannte Frau, die aus dem East River geborgen worden war, mit einer Schußwunde im Kopf. In einer späteren Ausgabe wurde dann ihr Name genannt. Aber ich kann mich erinnern, dass in einem noch späteren Bericht die Rede davon war, dass man "power burns" an ihren Fingern gefunden hat (waren da vielleicht powder burns gemeint, also Pulverspuren oder Brandmale durch Schießpulver oder Schmauchspuren?) und dass man nun einen Selbstmord für möglich hält. Ein Jahr später wurde auch ein Koffer von ihr angespült, das habe ich in einer alten Ausgabe des Hustlers aus den 80ern gelesen. Die Überschrift im Magazin lautete: "Warum sterben manche Pornostars schon so jung?". Sie war bei ihrem Tod 26 Jahre alt.


Roby (29.03.2009)
Vielen Dank, diese Infos sind neu für mich, ich habe niemals ihr Geburtsjahr gefunden, das demnach 1958 gewesen sein müsste. Ist es möglich, diese Beiträge im Netz zu finden?

PeterH (19.07.2009)
Ich kann zwar keine Details über Kathys Tod erzählen oder über ihr Leben, aber ich kann Euch verraten, wo sie ungefähr herstammt. Ich habe sie heute entdeckt (in "Getting Plugged" aus der Reihe "Swedish Erotica" und im Film "Lips"). Als ich ihren Akzent hörte, war ich sehr überrascht und so ging ich im Netz auf die Suche und landete letztendlich in diesem Forum.


Sie hat eindeutig einen Akzent wie eine Bewohnerin der Nordöstlichen Region Englands. Vielleicht stammt sie aus Newcastle oder aus der Gegen um Sunderland (County Durham, Northumberland oder Tyne & Wear - Gegend). Der Dialekt ist allgemein bekannt als "Geordie" (Newcastle) oder "Mackem" (Sunderland). Ich hoffe, dies ist für Euch von Nutzen.


cesarino barbi (30.12.2009)
perchè una donna così bella è così poco presente nei siti porno che si definiscono”i migliori”? Qualche volenteroso per una BUONA causa,che metta il meglio di questa (scomparsa) meraviglia! Grazie
(Das ist offenbar italienisch, allerdings kommen bei der Übersetzung mittels Google wie üblich ziemlich viel Kraut und Rüben bei raus. Der Schreiber wundert sich scheinbar darüber, dass es so eine schöne Frau in die Pornoindustrie verschlagen hat und dankt dafür, dass man sich hier die Mühe gibt, die noch ungeklärten Fragen zu beantworten, die den Todesfall betreffen.)


Karl (29.07.2010)
Vielleicht kann ich helfen.

Karl (04.08.2010)
Ich vermute, sie wollen, dass dieser Fall geschlossen bleibt.


huizerduo (17.01.2011)
(eine Selbstbewerbung der Seite http://www.huizerduo.com/ , die offenbar große Mengen an gescannten Bildern aus alten Hochglanzherrenmagazinen gegen Bezahlung bereitstellt. )

michael lawrence (16.02.2011 - letzter Kommentar bis heute)
Kathy und ich begegneten uns auf dem Filmset von "Centerfold Fever" und schlossen Freundschaft. Sie arbeitete auch im "Melody Burlesk", wo sie den Kerl kennenlernte, den sie übers Ohr gehauen hat. Stripperinnen waren lebendig mehr wert, da sie für einen Händler eine konstante Geldeinnahmequelle bedeuteten. Der Kerl, den sie übers Ohr gehauen hatte, war mehr darüber besorgt, wie er nach der Sache da stand. Was wir wissen, ist, dass sie New York City unmittelbar danach  verlies und das war 1983.  


Hier endet der Informationsfluss über Kathy Harcourt, es war allerdings noch mehr, als ich ursprünglich erwartet hatte. Eine ausführliche Liste toter Pornodarsteller/innen einschließlich der Todesgründe  gibt es bei RAME.net :
http://www.rame.net/faq/deadporn/

Samstag, Juli 30, 2011

WTC (World Trade Center) 1972 student film

Und der letzte Film entstand ein Jahr zuvor und zeigt die unvollendeten Zwillingstürme. Die Kameraperspektiven kommen einem in einigen Fällen mächtig bekannt vor. Allerdings von einem Ereignis, das noch 29 Jahre in der Zukunft lag.

New York 1973

Vom fiktiven New York einer im Jahr 1973 spielenden Fernsehserie springen wir jetzt hinüber in das wirkliche New York, so wie man es als Besucher im Jahr 1973 gesehen hätte.



Als Bonus gibt es noch einen Film, der auf und am nagelneuen World Trade Center gedreht wurde. Ob jetzt 1973 oder 1971, ist nicht so ganz klar. Aber egal, trotzdem sehr beeindruckende Bilder.

This is a snippet of Klaus Lemke's movie "Sylvie" starring Sylvia Winter, Paul Lyss and the WTC in 1971 before it's official opening...

Life on Mars


Vielleicht hat ja der eine oder andere unter Euch auch die hervorragende britische Fernsehserie "Life on Mars" gesehen, in der es einen Polizist aus der Gegenwart zurück in das Jahr 1973 verschlägt. Die Serie umfasst "nur" zwei Staffeln, die beide im DVD-Handel erhältlich sind. Nicht erhältlich in Deutschland ist dagegen meines Wissens die amerikanische Version, die versucht hatte, die britische Erfolgsserie von Manchester in das New York der frühen Siebziger zu verlagern und die es nur auf eine Staffel brachte. Für uns New York Fans ist diese Serie aber vermutlich nicht uninteressant, weil sie sicherlich die Möglichkeit bietet, eine ausgiebige Zeitreise in ein New York zu unternehmen, das beinahe 40 Jahre in der Vergangenheit liegt.





Der Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Life_on_Mars_%E2%80%93_Gefangen_in_den_70ern

Der Artikel über die amerikanische Adaption in der englischsprachigen Wikipedia:
http://en.wikipedia.org/wiki/Life_on_Mars_(U.S._TV_series)