Dienstag, Juli 26, 2011

Old Hotels of New York - The Dixie Hotel



In der Reihe über nicht so bedeutende, aber dennoch interessante New Yorker Hotels verlasse ich den vorgegebenen Pfad und begebe mich auf einen Seitenweg. Warum, dazu komme ich später noch.


Gegen Ende der 1920er entstand an der 43rd Street, Hausnummer 250 West, in großer Nähe zum Times Square ein neues Hotel: The Dixie Hotel. Der Name schien Programm zu sein, denn direkt am ersten Memorial Day im Mai 1930 wurde die Kriegsflagge der Konföderierten präsentiert.


Es ist 24 Stockwerke hoch und verfügte bei seiner Eröffnung über 1.000 Gästezimmer. Gegenwärtig sind es laut Website noch rund 700 Räume.


In der Zeit von März 1931 bis April 1932 war das Hotel insgesamt dreimal Schauplatz eines Selbstmordes, zwei Männer und eine Frau nutzten die Höhe des Gebäudes, um in den Tod zu springen. 1941 verbrannte ein junger Mann in seinem Hotelzimmer im 12. Stock, nachdem er während des Rauchens eingeschlafen war. 1983 geschah eine besonders hässliche Bluttat, als ein 25 Tage altes Mädchen durch ihren Vater totgeschlagen wurde. Im August 2007 schließlich fand man im Raum 608 unter dem Bett die Leiche eines in Plastiksäcke verpackten Mädchens, die einst Mitglied der Gothic Rock Gruppe "The Nuns" gewesen war.
Bis Oktober 1976 behielt das Dixie Hotel seinen Namen, danach wurde es in "Hotel Carter" umbenannt, ein Name, den es bis heute trägt und mit dem es einen sehr zweifelhaften Bekanntheitsgrad erworben hat.


Und da sind wir bei dem Grund, wie ich auf diesem Seitenweg gelandet bin. Bei der Suche nach Bildmaterial über das Hotel "The Carteret" am letzten Wochenende bin ich immer und immer wieder auf schaurige Bilder gestoßen, die aber aus einem anderen Hotel stammten, nämlich dem Hotel Carter.


"Do NOT go here. A kind warning. Im not going to go into more detail, but we had bed bugs crawling all over us within the first hour of our afternoon nap. The bed bugs infested my luggage, and now, two weeks later, I have a bed bug infestation in my own flat back home! An Austrian couple had been moved to their third room, and the guy had bites in his whole face. Management's answer to the problem: "Thats what you get for living so cheaply just next to times square" and "There is nothing we can do about it". We checked out the same day we checked in."

Mehr über Bed Bugs, auf deutsch Bettwanzen, findet man hier:

Ich kann mich erinnern, dass bei NYC Total auch schon mehr als einmal über das Bed Bugs - Problem in New York berichtet wurde:

Nachdem ich jetzt auch eine ganze Reihe deutschsprachiger Kommentare gelesen habe, vermute ich mal, dass das Hotel Carter ungefähr in der Liga spielt, in der man auch das Pennsylvania findet.

Die Wahrnehmungen sind unterschiedlich, manche finden es entsetzlich dreckig, andere sagen, zum Übernachten und Duschen reicht es. Auch von Bettwanzen war hier nichts mehr zu lesen. Wir haben im Pennsylvania bisher Glück gehabt, was das Wanzenproblem angeht. Allerdings hat mein Zimmergenosse beim Aufenthalt im Pennsylvania (Sept. 2010) einen lebenden Dermaptera in seinem Bett gefunden, auf Deutsch Ohrwurm oder Ohrenkneifer. Was auch keine besonders schöne Begegnung war, aber getan hat der kleine Bösewicht uns nichts. Kakerlaken oder Bettwanzen hätte ich schlimmer gefunden.

Ähnlich wie für das Pennsylvania, so gilt auch für das Carter vor allem eines: schlechter Zustand, aber super Lage. Zum Schluss werde ich mich mit dem Street View nochmal kurz auf die Suche machen. Wir starten am Südende des Times Squares knapp unterhalb der Kreuzung der 7th Avenue mit der 43rd Street.


Links das Paramount Building mit dem Hardrock Cafe im Erdgeschoss, dort wo früher einst ein riesiges Kino zu finden war. Gerade aus der Times Square in seiner ganzen Pracht. Jetzt gehen wir direkt auf die Kreuzung und drehen uns um 90 Grad nach links.


Das Paramount Building und der Eingang zum Hardrock Cafe befinden sich jetzt im rechten Bildteil. Die 43rd Street in westliche Blickrichtung sieht man in der Mitte. Nun gehen wir ein Stück in die Straße hinein.


Im Bildhintergrund in der Mitte kann man das Hotel Carter bereits erkennen. Nicht? Ok - dann gehe ich mit dem Zoom etwas näher heran.



Und jetzt ziehen wir die 43rd Street noch etwas weiter hinunter und nähern uns so dem Gebäude.


Und einmal am Gebäude vorbei, nochmal umdrehen und zurückblicken, diese Mal in östliche Richtung.


Und mit einem Blick auf die Karte (Google Maps) und einer Nachtansicht lasse ich diesen Beitrag ausklingen.



Bildquellen: Google Bildersuche
Karten gefertigt mit Google Maps, Google Maps Street View.

Kommentare:

  1. Gemäß tripadvisor Bewertungen und diesem Text, sowie der google Bilder-Suche macht das Hotel Carter einen sehr schlechten Eindruck. Man muss natürlich schon sagen, dass ein Hotel 100 Meter vom Times Square entfernt und das für 99$ die Nacht auch nicht den größten Luxus bieten kann. Trotzdem werde ich mich für ein anderes entscheiden.

    Aber trotzdem vielen Dank

    AntwortenLöschen
  2. Nach 10 Monaten habe ich mich entschlossen, den Beitrag nochmal zu überarbeiten und die bislang präsentierten Schauderfotos aus dem Programm zu nehmen. Aktuelleres Anschauungsmaterial aus dem Hotel Carter findet der interessierte Leser sicherlich auch auf anderen Seiten, die sich mit Hotels und ihrem Komfort auseinandersetzen. Wenn die Betreiber des Hotels ihren bisherigen Modus Operandi nicht deutlich verändert haben, so wird es sicherlich auch jetzt noch reichlich Motive für die Digitalkameras empörter Hotelbesucher geben.

    Auch wenn jetzt vermutlich wieder ein paar Leser weniger auf die Seite hier gespült werden, der Schwerpunkt dieses Blogs liegt ja letztendlich doch woanders, als das ich jetzt unbedingt mit Aufnahmen von Bettwanzenbissen die Besucher anlocken müsste. Nichts für ungut und frohe Pfingsten. Gruß vom Schaedel (26/05/12)

    AntwortenLöschen